Tomaten sind kein Lebensmittel

Lebensmittel ist alles, was ich essen kann – das dachte ich zumindest früher. In amerikanischen Läden wird ganz einfach unterschieden, es gibt „Eats“ und „Non-Eats“. (Buchhandlungen teilen die Welt ähnlich in zwei Kategorien auf: „Books“ und „Non-Books“).  

Anders jedoch bei Coop@home – derzeit aus gegebenem Anlass stärker nachgefragt denn je. Unter „Supermarkt“ bietet der Grossverteiler Lebensmittel – und als weitere Kategorien, also gewissermassen Nicht-Lebensmittel: Früchte & Gemüse, Milchprodukte & Eier, Fleisch & Fisch, Brot & Backwaren, Süsses, Snacks & Superfoods, Tiefkühlprodukte & Fertiggerichte und Getränke. Schliesslich finden sich, immer noch im Supermarkt, unter Haushalt und Drogerie einige Produkte, die wohl nicht in den Verdacht kommen, von irgendwem als Lebensmittel bezeichnet zu werden. Ähnlich die Kategorisierung bei Migros‘ Le Shop, der allerdings süsse und salzige Lebensmittel unterscheidet.

Was verbirgt sich also hinter den Lebensmitteln im engeren Sinn? Mehl, Zucker, Reis, Öl, Essig, aber auch Konfitüre, Marmite, Sojasauce, Trockensuppe, Fertigmüesli, Marzipanrüebli oder die derzeit besonders begehrte Hefe. Bei Migros sogar Chips, Guezli (Kekse) und Obstkonserven. Um es mit den Worten von Coop zu sagen: „Lebensmittel, die Sie täglich benötigen und die in nahezu jedem Haushalt in irgendeiner Form vorhanden sind, gehören zu den Grundnahrungsmitteln. Sie bilden die Basis fürs Kochen und Backen.“ Hinzufügen sollte man noch, dass es offensichtlich nur um Haltbares geht – schliesslich essen die meisten von uns auch täglich Brot oder Milchprodukte.

Also, da ich keine Engländerin bin, habe ich bisher ganz gut ohne Marmite gelebt – wer es nicht kennt: Ein würziger Hefeextrakt mit gewöhnungsbedürftigem Geschmack, im englischen Sprachraum beliebt als Brotaufstrich. Marmite gehört zu den Dingen, die man entweder liebt oder nicht ausstehen kann. Und die Behauptung, dass es im Sommer vor Insekten schützt, ist wohl auch nur eine Legende. Ach ja, Coop und Migros bieten auch das traditionelle Schweizer Pendant, Cenovis Würzpaste. Auch unter Lebensmittel.

Der von mir geschätzte Lemon Curd versteckt sich hingegen bei Coop@home unter „Inspiration & Geschenke – Kulinarische Reise – English Breakfast“, nicht einmal in der Kategorie „Supermarkt“. Wer diese feine Zitronencreme probieren will: Bei Coop@home scheint sie momentan nicht verfügbar zu sein. Ich muss mich dafür wohl doch in einen normalen Coop-Supermarkt bemühen.

PS: Zur Aussprache von Coop und Migros diesen Blogpost lesen.

PPS: Ausserhalb der Welt von Coop und Migros wird „Lebensmittel“ in der Schweiz nach meiner Beobachtung ähnlich übergreifend verwendet wie in Deutschland. Falls das nicht stimmt, bitte melden.

FacebookFacebookby feather

Facebooktwittergoogle_pluslinkedinmailFacebooktwittergoogle_pluslinkedinmailby feather

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.