Wo ist der Estrich?

estrich_by_lichtkunst.73_pixelio.de„Bei uns heisst das Estrich“, merkte die Schweizer Arbeitskollegin an, als ein Deutscher von seinem Dachboden erzählte. Sie hatte kein grundsätzliches Problem mit seinem Hochdeutsch, aber bei diesem Begriff kannte sie kein Pardon.

Verwirrend ist, dass Estrich in Deutschland einen nackten Betonfussboden bezeichnet (siehe Foto) – häufig ausgerechnet im Keller. Lustig wird es, wenn man sich anschaut, welche Begriffe für den Schweizer Estrich und den hochdeutschen Dachboden noch im Umlauf sind: Speicher (Bayern), Bühne (Schwaben), Söller (Mittelwesten) oder Unterdach (Südtirol).

Da hat man’s mit dem Keller doch einfacher. Der heisst überall gleich. Keller (Gottfried) wiederum verwendete, deutschen Lesern und Lektoren zum Trotz, den Estrich in seiner Schweizer Bedeutung.

 

(c) Foto: lichtkunst.73, pixelio.de

FacebookFacebookby feather

Facebooktwittergoogle_pluslinkedinmailFacebooktwittergoogle_pluslinkedinmailby feather

Kommentare (6)

  1. Nicole Krauter

    Keller heißt in Schwaben jedoch nicht Keller, sondern Souterrain. 🙂

    Antworten
    1. Julia (Beitrag Autor)

      Pardon für die verspätete Freigabe, WordPress schickt mir keine Mails mehr zu den Kommentaren. Souterrain kenne ich für ein Tiefgeschoss, dass im Gegensatz zum Keller aber etwas Tageslicht hat und deshalb als Wohnung oder Büro genutzt wird.

  2. Julia (Beitrag Autor)

    Danke für die Ergänzung – das kannte weder ich noch das dicke Variantenwörterbuch, aber z.B. auf Wikipdedia taucht es auf. In welcher Region/Kanton ist das üblich?

    Antworten
    1. Nadia

      So viel ich weiss in so ziemlich jedem deutschsprachigen Kanton 🙂 Liebe Grüsse

    2. Julia

      Der Kommentar bezog sich auf “Winde” (s.u.). Das kenne ich aus Zürich nicht…

  3. Julian

    Anstelle von Estrich wird manchmal auch Winde benutzt.

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.